Dienstag, 6. Juni 2017

Rezension: Der Kuss der Lüge - Mary E. Pearson

Inhalt:

Ein Befehl, und das Licht gehorcht. Ein Wink von ihr, und Sonne, Mond und Sterne fallen auf die Knie und erheben sich wieder. Sie ist Lia, Königstochter von Morrighan. Am Tag ihrer Hochzeit entflieht sie ihrem goldenen Käfig und lässt ihr bisheriges Leben hinter sich.
Weit entfernt von Morrighan heuert Lia in einer Taverne an. Dort lernt sie eines Abends zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen. Und ahnt nicht, dass sie längst in größter Gefahr schwebt…

Freitag, 14. April 2017

Rezension: Cheetah Manor - Das Erbe von Melissa David + 2 GEWINNSPIELE(beendet)!!







"Jede Frau hat ihren Preis. Ich werde deinen herausfinden und dafür sorgen, dass du Cheetah Manor so schnell wie möglich wieder verlässt.“


 
Dieser Post ist Teil einer Blog-Tour, weitere Infos zu den anderen Stopps und einer Schnitzeljagd gibt es unten :) 
 



Inhalt:
Sarahs Leben bricht zusammen, als ihr Bruder Alex und ihr Ehemann Brain Morgan ums Leben kommen. Kurz darauf steht ein Anwalt aus Louisiana vor ihrer Tür, der ihr eine Verzichtserklärung für ihr Erbe unter die Nase hält.
Um ihr Haus in München halten zu können, will Sarah das Erbe antreten und fliegt nach Louisiana. Dort erwartet sie nicht nur eine bezaubernde Baumwollplantage im Südstaatenstil, sondern auch Darren, Brains Bruder, der alles daransetzt, sie wieder loszuwerden.
Als sie einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur kommt, wird ihr von unerwarteter Seite Hilfe angeboten. Wird Sarah auf das Angebot eingehen oder ist es besser, Cheetah Manor für immer zu verlassen?

Meine Meinung:
Ich lese, lese und lese. Das Buch erreicht seinen Höhepunkt, dieser wird überschritten und legt sich so eine ruhige Atmosphäre über die letzten paar Seiten. Ich denke, dass Buch geht zu Ende, falsch gedacht. Auf den letzten paar Seiten wurde es noch einmal richtig spannend und endet dann abrupt.
Aber der Reihe nach.
Das Cover spiegelt den Inhalt sehr gut wieder. Die Schriftart des Titels gefällt mir am Besten. Die Frau auf dem Cover stellt Sarah da, ich habe sie mir beim lesen ganz anders vorgestellt und das ist auch der Grund, warum ich nicht so ein großer Fan von Personen auf Covers bin. Manchmal passt es, aber in dem Fall, meiner Meinung nach, nicht.
(Update: ich verrate euch jetzt nicht wie lange ich gebraucht habe um zu kapieren, das es sich bei dem unteren Teil um Baumwolle handelt 😂😂)
Die Charaktere sind alle sehr interessant gestaltet. Einmal haben wir Sarah, die Protagonisten, sie ist selbstständig, stark und behauptet sich mehr als einmal gegen Darren, der sie erst aus dem einen Grund und dann aus dem anderen Grund nicht auf Cheetah Manor haben will und zeigt ihr das auch sehr direkt. Auch er ist ein starker Charakter, der am Anfang ein ziemliches Ar*****ch war und später immer mehr auftaut und sein Wahres-Ich zeigt. Diese gefällt mir auch um einiges besser.
Neben den beiden Protagonisten gibt es natürlich auch andere Charaktere. Auch diese haben einen detaillierten Hintergrund. Man bekommt nicht das Gefühl, dass während des Schreibens noch schnell etwas dazu gedichtet werden musst, damit alles passt. Ich möchte gerne viel mehr über Alex und Brain, Sarahs Bruder und ihr Eheman, erfahren. Zwar sind die beiden bereits Tod, doch denke ich, dass da noch viel mehr kommen wird und muss.
Die Handlung gefällt mir auch sehr gut. ich habe schon lange keine keine Gestalltenwandlergeschichten gelesen, bzw. kann ich mich gar nicht daran erinnern jemals ein Buch gelesen zu haben, in dem es nur um Gestalltenwandler ging.
Auch hier gibt es, wie in jedem guten Fantasie Roman einen Gruppe von Antagonisten, eine Gruppe von Indianer, die den Morgans vor vielen Generationen ihr Land verkauft haben und es jetzt wieder haben wollen, und wie auch bereits in der Kruento-Reihe fällt aber der obligatorische Endkampf relativiere mager aus. Wer also auf einen epischen Endkampf erwartet ist hier fehl am Platz. Der Fokus liegt eindeutig auf Sarahs Geschichte, wie sie ihr Leben nach dem Tod von Brain und Alex weiter lebt und schließlich dann in Cheetah Manor landet. Ich finde das sehr angenehm, endlose Kampfbeschreibungen überfliege ich immer, da sie immer sehr hektisch geschrieben werden und mir deswegen nicht allzu zusagen.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, es macht Spaß das Buch zu lesen und wenn ihr, so wie ich, das Buch als ebook lest, dann wir euch gar nicht auffallen, wie viel ihr bereits gelesen habt, bis es zu spät ist und das Buch zu Ende ist. Das Buch wird aus zwei Perspektiven erzählt, aus Sarahs und aus Darrens, die Perspektive wechselt nicht unbedingt mit dem Ende eines Kapitel.
Ich empfehle "Cheetah Manor - Das Erbe" jedem, dem bereits Kruento gefallen hat, es ist von der Story nicht ganz das Selbe, aber ein weiteres spannendes Buch von einer großartigen Autorin, dass man sich nicht entgehen lassen sollte.
Auch Fantasie Fans werden nicht enttäuscht, aber auch die großen Romantiker unter euch sollten auf ihre kosten kommen, aber mehr verrate ich nicht... 😉

Gewinnspiel:

Wie es funktioniert:
Besuche die teilnehmenden Blogs (die Reihenfolge findest du hier). In jedem Beitrag ist ein Buchstabe versteckt. Notiere ihn dir, denn mit allen Buchstaben in der richtigen Reihenfolge, erhältst du Zugang du dieser Passwortgeschützen Seite
Auf dieser musst du noch einen Kommentar hinterlassen, dann könnte der Kindle bald dir gehören.
Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel findest du hier
Wir wünschen dir viel Glück und drücken dir ganz fest die Daumen.

Hier findet ihr den Buchstaben: M



Aber bevor ihr jetzt alle abhaut, haben wir auch ein kleines Gewinnspiel für euch. Schaut dafür auf unserer Facebookseite vorbei oder hinterlasst hier ein Kommentar zur Teilnahme*. 😇 Das Gewinnspiel startet heute und endet am Sonntag, den 12. März, um 23:59 Uhr.
Zu gewinnen gibt es diese wunderschöne Lesezeichen, selbst hergestellt von Melissa David.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg!! 😊

Wenn ihr immer noch nicht genug von Melissa David habt, können wir euch noch die Kruento-Reihe von Melissa David empfehlen. Hier, hier und hier geht es zu den Rezensionen.

An dieser Stelle will ich mich noch bei der Autorin bedanken, dass sie mir das Buch zu Verfügung gestellt hat.


*Teilnahmebedingungen:
- Ihr seit mindestens 18 Jahre alt oder habt das Einverständnis, zu Teilnahme, eurer Eltern.
- Ihr habt eine Adresse in Deutschland, an die wir den Gewinn schicken können.

Montag, 13. Februar 2017

Rezension: So würde ich dich lieben von Hannah Woods



 
Inhalt: New York 1917 Hensley ist eine begabte junge Frau, die sich ein modernes Leben wünscht. Doch der Krieg macht all ihre Wünsche zunichte, und sie muss ihrem Vater ins einsame New Mexico folgen. Unglücklich flüchtet sie sich in eine Brieffreundschaft mit einem amerikanischen Arzt an der französischen Front. Und obwohl Hensley und Charles ein Ozean trennt, sind sie einander der einzige Halt. Sie wissen, dass sie zusammengehören, doch alles steht gegen ihre Liebe …



Meine Meinung:
Das Cover war für mich der Hauptgrund das Buch zu lesen, ich weiß, ein Buch soll man nicht nach seinem Cover beurteilen. Aber ich finde es einfach wunderschön und wollte es unbedingt in meinem Bücherregal stehen haben, gerade die Farbtöne gefallen mir sehr gut.
Nun zum Inhalt: Der Anfang zieht sich ein wenig und deswegen hatte ich es dann auch für eine ganze Weile zur Seite gelegt. Die Charaktere fühlten sich nicht ausgereift, nicht durch überlegt an. Vor allem Hensley war am Anfang langweilig, hatte keinen Hintergrund. Als ich mich dann noch mal zum weiter lesen durch gerungen habe, hat sich das geändert. Ihr Charakter hat sich weiter entwickelt und wurde auch um einiges Interessanter. Bei Charles war das anders. Ich habe mich immer gefreut bzw. darauf gewartet, dass die Geschichte aus seiner Sicht weiter erzählt wir.
Wenn man sich durch die ersten 50 Seiten geschafft hat, ist das Buch wirklich eine sehr schöne Geschichte, das gerne mal gelesen werden
kann.